Studie "Einstellung von Frauen gegenüber der EU"

Im Jahr 2013 wurde vom Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten eine qualitative und quantitative Studie beauftragt, um die Einstellung von Frauen gegenüber der EU zu analysieren und das Wissen über das Europäische Parlament und die Europawahl 2014 zu erheben.

Für das Ergebnis der Untersuchung folgen Sie bitte dem Link.

Studie "Wahrnehmung und Zukunft der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit"

Im Jahr 2013 wurde vom Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten eine Studie über das Wissen der ÖsterreicherInnen über die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit bzw. deren aktuelle Strategien und Programme beauftragt.

Für das Ergebnis der Untersuchung folgen Sie bitte dem Link.

„…freilich werden wir im neuen Jahr noch nicht frei werden…“ - Das Tagebuch von Heinrich Wildner 1946

Nach der Veröffentlichung des Tagebuchs 1945 von Botschafter Wildner (1879-1957) liegt nun der Fortsetzungsband1946 vor.
Er berichtet protokollartig über zahlreiche Unterredungen mit Außenminister Gruber, Bundeskanzler Figl und sonstigen Spitzenrepräsentanten der Ministerien und Parteien.
Weiters kommentiert er fundiert das Verhältnis zu den Allierten und nimmt Stellung zu internationalen Ereignissen.

Die Publikation kann unter abtvi8(at)bmeia.gv.at bestellt werden.

"Ich bestelle Sie hiemit zur Leitung des Außenamtes,..." - Das Tagebuch von Heinrich Wildner 1945

Die vorliegende Publikation beinhaltet den ungekürzten Zeitzeugenbericht von Botschafter Heinrich Wildner aus dem Jahr 1945.

Dank der detaillierten Reflexion des renommierten Diplomaten über die dramatischen Ereignisse, die nun bereits 65 Jahre zurückliegen, gelingt es, österreichische Zeitgeschichte im europäischen Kontext wieder lebendig werden zu lassen.

Obwohl er bei der Gründung der Zweiten Republik nicht in vorderster Reihe mitwirkte, hatte er dennoch fast täglichen Kontakt zu Karl Renner und zu vielen weiteren Akteuren der "Ersten Stunde".
Wildner wurde als profunder Kenner der österreichischen Außenbeziehungen und am diplomatischen Parkett so geschätzt, dass er im April 1945 mit der Leitung des Generalsekretärs im Außenamt betraut wurde.

Das Wiedererstehen des österreichischen auswärtigen Dienstes 1945

Das Außenministerium hat aufgrund eingehender Aktenrecherchen eine Publikation zur jüngsten Geschichte des Hauses herausgegeben.

Anhand des Aktenmaterials der damaligen Staatskanzlei wird die Re-Organisation des Diplomatischen Dienstes von der "Stunde Null" an nachgezeichnet.

Ergänzt und bereichert wird die Dokumentation mit zum Teil bis dato unveröffentlichten Zeitzeugenberichten österreichischer Diplomaten, die die chaotischen Zustände rund um den Ballhausplatz authentisch für die Nachwelt festgehalten haben.

Die Broschüre ist nur in begrenzten Stückzahlen verfügbar. Sollten Sie an einem Exemplar Interesse haben, ersuchen wir Sie, eine E-Mail an abtvi8(at)bmeia.gv.at bzw. ein Fax an +43 (0) 5 01159 268 zu senden.

Internationale Frauenkonferenz: "Women Leaders - Networking for Peace and Security in the Middle East"

Auf Einladung der österreichischen Bundesministerin für europäische und internationale Angelegenheiten, Dr. Ursula Plassnik, fand am 30.-31. Mai eine internationale Frauenkonferenz statt, deren zentrales Motto war: "Der Gewalt den Dialog entgegensetzen - Dialogräume offen halten".

Die Konferenz war ein international erstmaliger Versuch, Frauen in führenden politischen Positionen aus dem Nahen Osten und anderen Konfliktregionen an einen Tisch zu bringen und einen offenen Dialog über Möglichkeiten der Konfliktlösung und des Friedensaufbaus im Nahen Osten zu führen.

Zielsetzung waren die Präsenz und der direkte Austausch von engagierten Frauen in politischen Führungspositionen sowie Expertinnen aus den Bereichen Medien, Wirtschaft, Bildung und Zivilgesellschaft.

Derzeit wird auf österreichsicher und internationaler Ebene an konkreten Follow-Up Aktivitäten gearbeitet.

Sie finden die Publikation als pdf-Dokument zum Herunterladen. Die Broschüre ist nur in begrenzten Stückzahlen verfügbar. Sollten Sie an einem Exemplar Interesse haben, ersuchen wir Sie, ein Email an abtvi8(at)bmeia.gv.at  bzw. ein Fax an +43 (0) 5 01159 268 zu senden.

180 Degrees East and West - Muslims in Austria

Gemeinsam mit dem Lighthouse Center for Culture and Education hat das Außenministerium eine Foto-Ausstellung mit dem Titel "180 Degrees East and West - Muslims in Austria" organisiert. Begleitend zu dieser Ausstellung wurde ein englischsprachiger Katalog herausgegeben, der die wichtigsten Exponate zeigt. Neben dem umfangreichen Bildmaterial enthält diese Publikation auch ein Vorwort von Bundesministerin Plassnik sowie Textbeiträge zu MuslimInnen und zur islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich. Die Ausstellung selbst ist ab Frühjahr 2006 in Jerusalem, Kairo, Istanbul, London, Paris und anderen Städten zu sehen.

Rechts finden Sie die Publikation als pdf-Dokument zum Herunterladen. Den Originalkatalog können Sie unter abtvi8(at)bmeia.gv.at  bzw. unter der Fax-Nummer +43 (0) 5 01159 268 bestellen.

Sigmund Freud: conquistador of the unconscious

Im Jahr 2006 jährt sich zum 150. Mal der Geburtstag Sigmund Freuds. Das Außenministerium hat dieses Jubiläum zum Anlass genommen, eine repräsentative Broschüre zu Leben und Werk des großen Österreichers zu produzieren. Im Mittelpunkt des englischsprachigen Bandes steht ein von Prof. Kurzweil verfasster Essay. Flankiert wird der Text von zahlreichen, selten gezeigten Fotografien aus dem Leben Freuds.

Rechts finden Sie den Text als pdf-Dokument zum Herunterladen. Die Originalbroschüre können Sie unter abtvi8(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Fax-Nummer +43 (0) 5 01159 268 bestellen.

Download

Die neue Adresse: Minoritenplatz 8 - Das österreichische Außenministerium

Das Außenministerium hat seit Februar 2005 eine neue Adresse: Minoritenplatz 8. Mit diesem Umzug sind die verschiedenen Abteilungen des Ressorts, die bis dahin auf sechs verschiedene Standorte aufgeteilt waren, nunmehr in zwei Gebäuden vereint, die durch eine gläserne Brücke miteinander verbunden sind. Anlässlich des Umzugs wurde eine Broschüre produziert, in der die beiden neuen Amtsgebäude vorgestellt werden.

Rechts finden Sie den Text als pdf-Dokument zum Herunterladen. Die Originalbroschüre können Sie unter abtvi8(at)bmeia.gv.at  bzw. unter der Fax-Nummer +43 (0) 5 01159 268 bestellen.

10 Jahre Österreich in der Europäischen Union

Am 25. und 26. Februar 2005 veranstaltete das Außenministerium einen Europakongress unter dem Titel "10 Jahre Österreich in der Europäischen Union/Gemeinsame Erfahrungen - Gemeinsame Perspektiven". Festredner bei der Eröffnungsveransaltung in der Wiener Hofburg am 25.2. waren der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl, der Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso, Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky und der ehemalige finnische Ministerpräsident Paavo Lipponen. Auch an den beiden Podiumsdiskussionen im Haus der Industrie am 26.2. nahmen hochrangige Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Medien teil.

Sie finden den Text als pdf-Dokument zum Herunterladen. Die Originalbroschüre können Sie unter abtvi8(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Fax-Nummer + 43 (0) 5 01159 268 bestellen.

Publikation momentan nicht verfügbar.

Download

Bertha von Suttner: living for peace

Aus Anlass des 100. Jahrestages der Verleihung des Friedensnobelpreises an Bertha von Suttner im Jahr 1905 hat das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten die Broschüre "Bertha von Suttner: living for peace" herausgegeben. Die Publikation enthält einen Essay der prominenten, in London lebenden Publizistin und Journalistin Hella Pick über das Leben und Wirken von Bertha von Suttner sowie Fotos der ersten weiblichen Trägerin des Friedensnobelpreises aus dem Privatarchiv der Historikerin Brigitte Hamann.

Publikation momentan nicht verfügbar.

Theodor Herzl and Austria: a century later

Aus Anlass des 100-jährigen Todestages von Theodor Herzl hat das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten die Broschüre "Theodor Herzl and Austria: a century later" herausgegeben. Es handelt sich dabei um einen von dem US-Historiker und Herzl-Biographen Steven Beller verfassten Essay.

Rechts finden Sie den Text als pdf-Dokument zum Herunterladen. Die Originalbroschüre können Sie unter abtvi8(at)bmeia.gv.at  bzw. unter der Fax-Nummer + 43 (0) 5 01159 268 bestellen.

Publikation momentan nicht verfügbar.

Hinweis

Die in den Publikationen geäußerten Einschätzungen und Meinungen stellen die persönlichen Ansichten der Autoren dar, die nicht mit den Positionen des Außenministeriums übereinstimmen müssen.