Wien, 14. Juli 2014 Aussendung

Fastenbrechen mit Integrationsminister Kurz

"Österreich hat lange Tradition als religionsfreundliches Land"

Wien, 12. Juli 2014 - Zum dritten Mal lud Integrationsminister Sebastian Kurz zum mittlerweile traditionellen Fastenbrechen im Palais Niederösterreich. Neben dem Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Fuat Sanac, und vielen Mitgliedern waren Vertreter weiterer in Österreich anerkannter Kirchen und Religionsgesellschaften, sowie VertreterInnen aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Politik, anwesend.

"Österreich hat eine lange Tradition als religionsfreundlicher Staat und als Ort des Dialogs. Dieser Tradition sehen wir uns verpflichtet. Musliminnen und Muslime sind heute ein selbstverständlicher Teil der österreichischen Gesellschaft. Das wollen wir auch mit diesem gemeinsamen Fastenbrechen verdeutlichen. Es zählt nicht die Herkunft oder Religion, es zählt das, was jeder bereit ist in Österreich zu leisten und einzubringen", so Sebastian Kurz.

In seiner Rede verwies er auf die Erarbeitung des neuen Islamgesetzes. "Eine halbe Million Muslime leben in diesem Land. Wir haben uns im Regierungsprogramm darauf verständigt, dass wir den gesetzlichen Rahmen in Österreich diesen Realitäten anpassen müssen. Wir", so Kurz, "setzen uns für eine zügige Umsetzung dieses Vorhabens ein!"

Er ging auch auf die aktuellen Ereignisse im Nahen Osten ein. "Der Ramadan, ist ein Monat des Friedens! Eine Lösung des Konflikts kann nur über eine Beendigung der Gewalt gehen. Frieden ist möglich", hielt er dazu fest.

Der Integrationsminister betonte auch Österreichs Vorreiterrolle bei den Bemühungen um die Förderung der weltweiten Religionsfreiheit. Dabei ist die Glaubensgemeinschaft ein wichtiger Partner. "Gemeinsam werden wir uns in den internationalen Organisationen für dieses Anliegen einsetzen! Gegenseitiger Respekt ist die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben", so Kurz abschließend.

Rückfragehinweis:
BMEIA
Presseabteilung
Tel.: +43 (0) 50 1150-3320
Fax: +43 (0) 50 1159-213
abti3(at)bmeia.gv.at