Wien, 18. Juni 2013 Aussendung

Spindelegger: „Rohani muss Worten Taten folgen lassen“

Vizekanzler zur Präsidentenwahl im Iran

Wien, 18. Juni 2013 - Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger zeigte sich über den klaren Wahlsieg des als moderat-konservativ geltenden Politikers Hassan Rohani zum neuen iranischen Staatspräsidenten erfreut. „Die deutliche Unterstützung für Rohani durch die iranischen Wählerinnen und Wähler aller Altersklassen und Gesellschaftsschichten zeigt, dass sie mit seiner Person große Hoffnungen und Erwartungen auf eine Beendigung der Wirtschaftsprobleme und eine Verbesserung der Beziehung des Irans zur Welt verbinden“, so Spindelegger. 

„Aber auch für die von ihm in Aussicht gestellten Maßnahmen im Bereich der Menschenrechte hat Rohani die Stimmen seines Volkes erhalten. Ich hoffe und erwarte, dass seinen Worten nun auch Taten folgen werden. Nur so wird es ihm gelingen, den Iran Schritt für Schritt aus der Isolation zu führen“, so Spindelegger weiter. Dies gelte auch für die festgefahrenen Nuklearverhandlungen, bei denen sich Spindelegger erwartet, dass Rohani diese mit neuem Schwung und Ansätzen angeht.  

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43 (0) 50 1150-3320
Fax: +43 (0) 50 1159-213
abti3(at)bmeia.gv.at