Teheran, 8. März 2013 Aussendung

Internationaler Frauentag in Teheran: "A Tribute To Iranian And Austrian Women Artists"

Veranstaltungsserie des Österreichischen Kulturforums Teheran anlässlich des Internationalen Frauentages

Teheran, 8. März 2013  - Unter dem Titel "A Tribute to Iranian and Austrian Women Artists" veranstaltet das Österreichische Kulturforum Teheran (ÖKFT) eine Reihe von Veranstaltungen, die am 7. März 2013 mit einer Ausstellung junger zeitgenössischer iranischer Künstlerinnen zu Frauenthemen am ÖKFT eröffnet wurde.Einige der Künstlerinnen waren oder sind aktuell Teilnehmerinnen an Artist-in-Residence-Programmen in Wien, Linz und Salzburg. Kurzfilme der Österreicherinnen Barbara Musil und Patricia Bolf-Charmi, die beide anwesend waren, ergänzten und erweiterten die Ausstellung. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung vom Frauenstreichquartett des Teheraner „Austro-Iranian Symphony Orchestra (AISO)“, das vom ÖKFT ausgebildet wird. Zu hören waren Werke zeitgenössischer iranischer und österreichischer KomponistInnen.

Der österreichische Botschafter im Iran, Dr. Thomas M. Buchsbaum, gedachte in seiner Eröffnungsrede den weltweiten Opfern von Zwangsprostitution, Mädchen- und Frauenhandel sowie Mädchenmorden wegen Söhnepräferenz und rief dazu auf, sexuelle Übergriffe und sexuelle Gewalt weder in der Familie, noch am Arbeitsplatz oder in religiösen Einrichtungen zuzulassen - auch wenn dies oft viel Mut erfordert. „Die Umsetzung von Frauenrechten sind – wie jene der Religionsfreiheit und von Minderheitenrechten – ein guter Indikator für die Beachtung der Menschenrechte.“, so Buchsbaum.

Am 10. März 2013 wird der vielfach preisgekrönte österreichische Film „Mama Illegal“ des österreichischen Journalisten und Filmemachers Ed Moschitz am ÖKFT gezeigt. Er erzählt die Geschichte dreier Mütter, die die bittere Armut Moldawiens verlassen, um in Österreich und Italien illegal als Putzfrauen zu arbeiten.

Vom 11. bis 18. März 2013 werden die beiden Österreicherinnen Helga Neumayer und Claudia Dal Bianco, die u.a. beim Magazin „Frauensolidarität“ (feministisch-entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsarbeit) sowie beim Radioprogramm „Women on Air“ aktiv sind, am ÖKFT, an der Universität Teheran und in der Teheraner „Book City“ Workshops zu Frauenthemen, darunter etwa „Frauenrechte, Literatur und Medien“, abhalten. Am 12. März 2013 tritt das 2010 gegründete iranische Frauen Sufi-Ensemble „Ghazal“ unter der Leitung von Sahar Lotfi mit kurdischen Sufi-Liedern am ÖKFT auf.

Bereits vom 3.-7. März 2013 vertrat die österreichische Filmemacherin Barbara Musil das Wiener Frauen-Animationsfilmfestivals „Tricky Women“, das vom 6.-10. März 2013 im Wiener Haydn-Kino seine 10. Auflage feiert, beim „8th Tehran International Animation Festival 2013“. Dabei wurden 13 Werke in der Sonderprogrammschiene „Tricky Women Goes To IRAN“ gezeigt. Barbara Musil präsentiert weiters im Rahmen des vom ÖKFT koordinierten EUNIC-Projektes „A Window To European Animation“ in der renommierten Teheraner Avantgarde-Galerie „Mohsen“ am 6. und 7. März 2013 ihre eigenen Werke.

Im Vorfeld der Veranstaltungsserie des ÖKFT aus Anlass des Internationalen Frauentages fand – als geschlossene Veranstaltung - die Vor-Aufführung von iranischen, armenischen und kurdischen Werken statt – v.a. auch durch iranische Sängerinnen (im Iran ist weiblicher Sologesang verboten) –, welche vom 24. bis 27. April 2013 im Rahmen des von Peter Leisch kuratierten Linzer „Festival 4020“ zum Thema „spiegel.persien“, zu hören sein werden.  


Rückfragehinweis:
Österreichische Botschaft Teheran
Telefon: ++98 21 22 75 00 40  
E-Mail: teheran-ob(at)bmeia.gv.at   
Web: www.austria-iran.com/portal