Wien/Neudörfl, 10. Dezember 2012 Aussendung

Lopatka: Friedensnobelpreis ist auch Auftrag die Europäische Union weiter zu entwickeln

Staatssekretär Lopatka auf Europatour "Darum Europa" im Burgenland bei der Firma Neudoerfler

Wien/Neudörfl, 10.Dezember 2012 - Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka war heute im Zuge der Europa Informationstour des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten "Darum Europa" bei der Firma Neudoerfler im Burgenland, um sich den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern als Ansprechpartner für alle EU-Fragen zur Verfügung zu stellen.

„Heute wird der Europäischen Union der Friedensnobelpreis verliehen. Das ist eine enorme Auszeichnung, aber auch Auftrag für die Zukunft“, hielt Staatssekretär Lopatka bei der Veranstaltung fest. „Um die Entstehungsgeschichte Europas zu verstehen, muss man nur über einen Friedhof gehen. Für die Generationen unserer Eltern und Großeltern war Krieg kein Fremdwort. Heute leben wir in einer Zone des Friedens und des Wohlstandes. Das ist ein Verdienst der Europäischen Union“, so Lopatka.

Die Europäische Union begegnet uns derzeit täglich, meist mit Negativschlagzeilen: Finanzkrise, Griechenland-Hilfe und Rettungsschirm stehen ganz oben auf der Tagesordnung. "Dazu gibt es bei den Bürgerinnen und Bürgern viele Fragen und auch berechtigte Sorgen", betonte Lopatka. "Missverständnisse treten auf, falsche Behauptungen geraten in Umlauf." Staatssekretär Lopatka wird im Zuge seiner Europatour in allen Bundesländern bis in den Sommer 2013 in österreichischen Firmen Rede und Antwort stehen und über die Vorteile der EU informieren. "6 von 10 Euro verdienen wir im Export. 70 Prozent unseres Exports gehen in die EU. Seit wir der EU beigetreten sind hat Österreich jährlich 13.000 Arbeitsplätze mehr. Wir haben stark von der EU Mitgliedschaft profitiert", so der Staatssekretär.

"Wir dürfen uns aber nichts vormachen: Europa befindet sich im harten Wettbewerb mit der Weltmacht USA und aufstrebenden Staaten wie China, Indien, oder Brasilien. Österreich mit seinen 8,46 Millionen Einwohnern hat nur im Verband der EU eine Chance im Wettbewerb. Nur gemeinsam sind wir stark,“ so Lopatka bei der Veranstaltung in Neudörfl.

Im Rahmen der Europa-Informationstour ist Staatssekretär Lopatka am 13. Dezember bei der Firma Mondi. Vormittags in Frantschach und nachmittags in Zeltweg.

 

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3739, 3262, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
mailto:abti3(at)bmeia.gv.at