Wien, 5. November 2010 Aussendung

Spindelegger: "Wien ist als Tor zu Zentral- und Osteuropa von Bedeutung"

Neuseeland kündigt Eröffnung einer Botschaft in Wien an

Wien, 5. November 2010 – "Es freut mich sehr, dass Neuseeland im Jänner 2011 eine Botschaft in Wien eröffnen möchte. Unsere bilateralen Beziehungen sind ausgezeichnet und - obgleich der großen geographischen Distanz - verbinden uns viele gemeinsame Ansichten zu Themen wie nachhaltige Umweltpolitik, Schutz der Menschenrechte und der Wille zur Lösung von globalen Problemen im Rahmen der Vereinten Nationen", zeigte sich Außenminister Michael Spindelegger erfreut über die offizielle Mitteilung des neuseeländischen Ministers für Kunst und Kultur Christopher Finlayson anlässlich seines Besuches in Wien.

Neuseeland verfügt schon jetzt über eine Ständige Vertretung bei den in Wien ansässigen Internationalen Organisationen. Die bevorstehende Eröffnung versteht Spindelegger als ein Zeichen gegenseitiger Wertschätzung und bestätigt Wiens Bedeutung als Tor zu Zentral- und Osteuropa. "Die Eröffnung der Botschaft wird dazu beitragen, die wirtschaftlichen Beziehungen noch weiter auszubauen, aber ebenso jene im kulturellen und wissenschaftlichen Bereich. Der Umstand, dass Minister Finlayson seinen Wien-Aufenthalt nützt, um die nach Wien übersiedelte Europa-Zentrale von 'TAIT', einer der größten neuseeländischen Firmen im Bereich der elektronischen Kommunikation, zu eröffnen, zeigt, dass es hier noch ausreichend Potenzial für künftige Zusammenarbeit gibt", so der Außenminister abschließend.

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550, 3739
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
mailto:abti3(at)bmeia.gv.at