Budapest, 22. Oktober 2009 Aussendung

Österreichische Filmwoche in Budapest

Götz Spielmann Retrospektive im Örökmozgó

Budapest, 22. Oktober 2009 - Passend zum kommenden Nationalfeiertag werden im Budapester Örökmozgó Filmmúzeum zwei Wochen dem österreichischen Film gewidmet.

Eröffnet wurden die vom Österreichischen Kulturforum Budapest gemeinsam mit dem Ungarischen Nationalen Filmarchiv organisierten Österreichischen Filmwochen am 16. Oktober 2009 mit dem mehrfach preisgekrönten und im heurigen Jahr Oscar-nominierten Film "Revanche" von Götz Spielmann. Der Regisseur war selbst anwesend und erläuterte im Publikumsgespräch mit der Kuratorin der Filmreihe, Enikő Löwensohn, im Anschluss an die Vorführung Hintergründe und technische Details des Films. Die eigens angefertigte ungarische Synchronübersetzung sorgte für ein starkes Publikumsinteresse an Film und nachfolgender Diskussion mit dem Regisseur.

Neben weiteren früheren Filmen Spielmanns, wie "Der Nachbar" (1992), "Antares" (2004) und "Erwin und Julia" (1990) wird die österreichische Filmwoche mit Filmen von Stefan Ruzowitzky ("Die Siebtelbauern", "Die Fälscher"), Karl Hartl ("Mozart" - 1955), Michael Hanekes "Caché" sowie "Darwin’s Nightmare" von Hubert Sauper bis 27. Oktober fortgesetzt.

Rückfragenhinweis:
Österreichisches Kulturforum Budapest
1068 Budapest, Benczur u. 16.
Tel.: (+36 1)413 35 90
budapest-kf(at)bmeia.gv.at