Berlin, 6. März 2009 Aussendung

"Europäischer Visionär und österreichischer Patriot" -Festakt zur Erinnerung an Botschafter a.D. Dr. Friedrich Hoess an der österreichischen Botschaft Berlin

Festvortrag von Staatssekretär a.D. Dr. Hans Winkler und feierliche Saalwidmung zu Ehren des herausragenden österreichischen Diplomaten

Berlin, 6. März 2009 – Anlässlich einer feierlichen Saalwidmung fand am 6. März 2009 in der österreichischen Botschaft Berlin ein Festakt in Erinnerung an den herausragenden österreichischen Diplomaten Dr. Friedrich Hoess statt. 

Staatssekretär a.D. Dr.Hans Winkler hielt den Festvortrag, der Präsident des Bundesrates a.D. Prof. DDr. h.c. Herbert Schambeck,  der außenpolitische Referent der österreichischen Industriellenvereinigung, Mag. Michael Löwy in Vertretung von GS Dr. Markus Beyrer, sowie ehemalige Mitarbeiter des Botschafters würdigten Hoess in zum Teil sehr persönlichen Worten. Der tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg, der Bot. Hoess persönlich sehr nahe stand, bedauerte zutiefst, an dem Festakt nicht teilnehmen zu können.  Gottlieb Wallisch gab Heiteres am Klavier zum Besten.

Fritz Hoess, regelmäßiger Raucher dünner Virginia-Zigarren, war eine beeindruckende Erscheinung auf dem diplomatischen Parkett, die allen Gesprächspartnern in Erinnerung blieb. Als gläubiger Katholik, konservativer Humanist mit sozialem Engagement, begabter Netzwerker, scharfer Analytiker mit tiefem Geschichtsbewusstsein und großer Patriot galt seine  Vision einem starken, vereinten Europa in enger Partnerschaft mit den USA. 

Friedrich Hoess wurde 1932 in Wien geboren. Nach dem Studium der Rechte an der Universität Wien (Dr. iur.) absolvierte er sein Gerichtsjahr in Wien und St. Pölten. Nach seinem beruflichen Einstieg bei der Bundeskammer der gewerblichen Wirtschaft  folgte 1957 der Eintritt in das Bundeskanzleramt. Von 1958 bis 1960 war Hoess Wirtschaftsattaché an der Österreichischen Botschaft in Washington. Inlandsverwendung 1960–1965, danach bis 1967 an der Österreichischen Botschaft in Tel Aviv (Presse und Kultur). 1968 bis 1970 im Kabinett von Bundeskanzler Klaus, von  1971 bis 1974 Generalkonsul und Chef der österreichischen Delegation Berlin.  Botschafter in Australien von 1975 bis 1979. In den folgenden Jahren war Hoess Abteilungsleiter im Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten und ständiger Vertreter Österreichs bei der Internationalen Atomenergiebehörde. Leiter der Steirischen Delegation in Wien 1981, Mitglied des Bundesrates 1983-1987. Botschafter in Washington 1987–1992, und von 1993 bis 1997 Österreichischer Botschafter in Bonn. Anschließend außenpolitischer Berater der Industriellenvereinigung.

Dr. Friedrich Hoess starb am 5. Jänner 2007 in Wien.

Rückfragehinweis:
Österreichische Botschaft Berlin
Presse und Information
Tel: 0049/30/20287/161
berlin-ob(at)bmeia.gv.at