Wien, 25. September 2006 Aussendung

Österreich Vizevorsitzender im Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO)

25.09.2006

Wien, 25. September 2006 - Österreich wurde letzte Woche von der 50. Generalkonferenz der IAEO für zwei Jahre zum Mitglied des Gouverneursrates der IAEO gewählt. Der österreichische Vertreter im Gouverneursrat, der Botschafter Österreichs bei den Vereinten Nationen in Wien, Thomas Stelzer, wurde in der heutigen Sitzung des Gouverneursrats überdies für ein Jahr in die Funktion eines der beiden Vizevorsitzenden gewählt.

In Zusammenarbeit mit dem neuen Vorsitzenden des Gouverneursrates, dem slowenischen Botschafter Ernest Petric, wird sich Österreich im Gouverneursrat vordringlich dem Bereich nukleare Sicherheit widmen.

Anlässlich der 50. Generalkonferenz der IAEO letzte Woche betonte Außenministerin Plassnik die überragende Bedeutung der Schaffung und Stärkung eines globalen Systems von vernetzten Schutz- und Sicherheitsstandards im Nuklearbereich als zentrale Aufgabe der Atombehörde. Zugleich unterstrich sie die grundsätzlich ablehnende Haltung Österreichs gegenüber Aktivitäten der Agentur zur Entwicklung neuer, innovativer Reaktoren - vielmehr sollte "die Internationale Atomenergiebehörde weiterhin die treibende Kraft hinter der Verbesserung der Sicherheit bereits bestehender Nuklearanlagen bleiben". Auch Bundespräsident Fischer hatte bei der Eröffnung der 50. Generalkonferenz unterstrichen, dass "die fortgesetzte hochqualitative Arbeit der IAEO im Bereich der nuklearen Sicherheit und die erreichten Verbesserungen der Standards in diesem Bereich verdienterweise Österreichs volle Unterstützung erhalten".

Für ihre erfolgreiche Arbeit im Dienst der internationalen Sicherheit wurden die IAEO und ihr Generaldirektor Mohamed ElBaradei im letzten Jahr mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Als Sitzstaat der IAEO und als Mitglied im Gouverneursrat kommt Österreich, besonders im Rahmen des 50 jährigen Jubiläums dieser ältesten und größten der Internationalen Organisationen in Wien, eine wichtige Rolle zu.

Rückfragehinweis:
Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3(at)bmaa.gv.at