Wien, 22. Dezember 2005 Aussendung

Plassnik: "Frische Dynamik für die Beziehungen Österreich-Ungarn im neuen Europa"

20.12.2005

Bekenntnis zu regionaler Zusammenarbeit

Wien, 20. Dezember 2005 - Außenministerin Ursula Plassnik hat heute an der ersten gemeinsamen Sitzung der österreichischen und ungarischen Regierung teilgenommen.

"Die gemeinsame Regierungssitzung bringt die freundschaftlichen und vertrauensvollen Beziehungen zwischen unseren beiden Staaten zum Ausdruck. Sie zeigt, wie das lebendige, neue Europa konkret in der Praxis zusammenarbeitet", so Plassnik.

Sie verwies auch auf die enge Zusammenarbeit mit Ungarn im Rahmen der Europäischen Union. In der erweiterten Union sei die Zusammenarbeit auf regionaler Ebene wichtiger denn je, um seine Interessen effizient auf europäischer Ebene vertreten zu können.

"Das neue Europa bietet faszinierende Gestaltungsmöglichkeiten in der Zusammenarbeit zwischen den Staaten, quer über alle Vorhaben und Projekte - vom wirtschaftlichen Bereich und dem Umweltschutz bis zum Verkehr. Dies ist nicht mehr die klassische Außenpolitik, sondern vielmehr Teil einer "europäischen Binnenpolitik"", so die Außenministerin.

Als konkreter Ausdruck der österreichisch-ungarischen Zusammenarbeit wurde im Rahmen der heutigen Sitzung auch ein Abkommen über die Zusammenarbeit an den Auslandsvertretungen unterzeichnet. "Die Dienstleistung an unseren Bürgerinnen und Bürgern steht im Mittelpunkt dieses Abkommens. Es bietet die Grundlage für eine enge diplomatische und konsularische Zusammenarbeit und ist ein wichtiger Schritt für eine verbesserte konsularische Hilfeleistung an die Bürger unserer beider Länder, auch im Fall von Naturkatastrophen", so die Außenministerin.

Außenministerin Plassnik verwies 12 Tage vor dem Beginn der österreichischen EU-Präsidentschaft auch auf das gemeinsame Interesse am Westbalkan, das Österreich und Ungarn verbindet: "Unsere beiden Länder bekennen sich zu einer klaren europäischen Perspektive für die Länder in dieser Region; sie ist ein wichtiger Impuls für die demokratischen Kräfte und eine einigendes Element für die Bevölkerung der Region. Das Jahr 2006 ist von entscheidender Bedeutung für die Region, die auch ein Schwerpunkt unserer Präsidentschaft sein wird. Ich freue mich, dass Ungarn und Österreich gemeinsam eine Annäherung der Region an die europäischen Strukturen aktiv unterstützen", so Plassnik.

Rückfragehinweis:
Außenministerium
Presseabteilung
Aus Österreich: 050 1150-3262, 4549, 4550
Aus dem Ausland: ++43 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: 050 1159 213 bzw ++43 50 1159 213
abti3(at)bmaa.gv.at