Wien, 8. Oktober 2003 Aussendung

Ferrero-Waldner über "großen politischen Erfolg" von Schwarzenegger erfreut

08.10.2003

"zeigt wie tüchtig Österreicher weltweit sind" – Einladung nach Österreich

Wien, 8. Oktober 2003 - Aussenministerin Benita Ferrero-Waldner zeigte sich heute in einer ersten Reaktion auf den Wahlsieg von Arnold Schwarzenegger sehr erfreut: "Als österreichische Aussenministerin freue ich mich natürlich über diesen großen politischen Erfolg des prominenten Auslandsösterreichers Arnold Schwarzenegger. Ich möchte ihm auch auf diesem Wege meine Glückwünsche aussprechen und ihm und seiner Frau Maria viel Freude und Erfolg in der neuen Aufgabe wünschen", sagte Ferrero-Waldner.

Die Aussenministerin wies darauf hin, dass Kalifornien für Österreich immer ein wichtiger amerikanischer Bundesstaat war, "erstens weil in Kalifornien viele Österreicher oder ehemalige Österreicher eine zweite Heimat gefunden haben und dort Österreichs Fahne durch ihre persönlichen Leistungen hochhalten. Zweitens aber auch, weil Kalifornien - wäre es ein selbständiges Land - Mitglied der G 8, also der wichtigsten Industrienationen der Welt wäre und weil Kalifornien die Trends setzt, denen die Welt folgt", so die Ministerin.

"Es gibt schon heute eine Reihe kalifornischer Firmen, die in Österreich tätig sind. Umgekehrt hat auch Österreich Geschäftsinteressen in Kalifornien, zum Beispiel in der Unterhaltungsindustrie, in der High-tech-Industrie im Silicon Valley, in der Sportartikelbranche und in der Gastronomie, um nur einige Bereiche zu nennen", sagte Ferrero-Waldner und zeigte sich davon überzeugt, dass Österreich in einem weitblickenden Gouverneur Arnold einen "Ansprechpartner für eine noch intensivere Zusammenarbeit mit dem Staate Kalifornien" finden werde.

"Arnold Schwarzenegger ist Doppelstaatsbürger mit Begeisterung. Sein Erfolg - zunächst sportlich, dann beruflich und nunmehr politisch - führt Amerika und der Welt vor Augen, wie tüchtig Österreicher weltweit sind. Und darauf sollten wir alle stolz sein! Ich würde mich freuen, wenn wir Governor Schwarzenegger bald zu einem offiziellen Besuch in Österreich begrüßen könnten", so Ferrero-Waldner.