13. September 2002 Aussendung

Außenministerium fördert Unternehmerinnen in Bulgarien

13.09.2002

Pilotprojekt mit Institut für Höhere Studien und bulgarischen Institutionen

Wien, 13. September 2002 - Ein österreichisches Pilotprojekt, welches sich mit der spezifischen Rolle von Frauen als Unternehmerinnen befasst, wird derzeit vom Außenministerium in Wien gemeinsam mit dem Institut für Höhere Studien und der bulgarischen Stiftung ,,Foundation for Entrepreneurship Development" sowie der Handelskammer Vratsa in Bulgarien realisiert.

40 Frauen in Sofia und 60 Frauen in Vratsa sollen bei der Entwicklung von Unternehmensstrategien und dem Aufbau ihrer eigenen Betriebe unterstützt werden. Fragen des Managements, der Finanzierungsmöglichkeiten und des Aufbaus von Netzwerken bilden Schwerpunkte der Ausbildungsmodule.

Die an den Trainingsprogrammen teilnehmenden Frauen sind Anwältinnen, Soziologinnen, Technikerinnen und Wirtschaftswissenschafterinnen sowie Vertreterinnen von NGOs. Das genannte Projekt ist nur ein Beispiel für internationale Frauenförderung im Rahmen des Außenministeriums. Weitere Aktivitäten werden unter anderem im Rahmen des Stabilitätspaktes für Südosteuropa und der OSZE (Task Force Frauenfragen und Task Force gegen Menschenhandel) gesetzt.