Die Außenpolitische Bibliothek

Die Außenpolitische Bibliothek ist eine öffentlich zugängliche Bibliothek mit Sammelschwerpunkt Außenpolitik, Diplomatie, Völkerrecht, internationale Beziehungen, Wirtschaft, Geschichte der Diplomatie sowie Kunst & Kultur. Die Bestände umfassen ca. 80.000 Titel.

Sie ist eine Präsenzbibliothek, jedoch sind folgende Personenkreise und Institutionen entlehnberechtigt:

  • Mitarbeiter des Außenministeriums
  • Professoren/Lehrbeauftragte und Studenten der Diplomatischen Akademie
  • öffentlich-rechtliche Institutionen und Körperschaften sowie Forschungseinrichtungen
  • nationaler & internationaler Bibliothekenleihverkehr

Benützung

Um Voranmeldung wird gebeten. Die Bestellung der Bücher erfolgt per E-Mail oder telefonisch.

Bei Bestellung von Zeitschriften sowie bei Büchern ab der Signatur 60.000-B (=ehemalige Bibliothek des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Institutes) ist mit einer Wartezeit von bis zu zwei Tagen rechnen, da sich das Magazin für diese Bestände am Minoritenplatz 8, 1010 Wien befindet. Die Zeitschriften können nicht entlehnt werden, jedoch ist Kopieren innerhalb der Bibliothek möglich!

Hinweis: Die Bücher der Außenpolitischen Bibliothek werden, unabhängig von ihrem jeweiligen Fachgebiet, nach fortlaufender Nummer eingestellt, da dies aus Platzgründen nicht anders möglich ist. Es existiert demnach kein Freihandbereich.

Für individuelle Recherchen steht folgender Bestandskatalog zur Verfügung.

Geschichte der Außenpolitischen Bibliothek

1983 erfolgte die Zusammenlegung der Bibliotheken des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten, der Diplomatischen Akademie und der Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und internationale Beziehungen. Die Bestände wurden und werden durch Ankauf und Schenkungen kontinuierlich erweitert.

2004 übernahm die Außenpolitische Bibliothek die UNESCO-Bibliothek.

2006 wurden die Buchbestände des Österreichischen Ost- und Südosteuropa Instituts in die Außenpolitische Bibliothek eingegliedert.

2001 erfolgte mit der Einführung des elektronischen Bibliothekssystems ALEPH die Teilnahme am Verbund der wissenschaftlichen Bibliotheken des deutschsprachigen Raumes. Ebenso wurden die Bibliotheken Kulturforen Agram, Budapest, London, New York, Paris und Prag in ALEPH integriert.

2009 konnte die retrospektive Erfassung der Bestände abgeschlossen werden, sodass der Gesamtbestand der Außenpolitischen Bibliothek elektronisch abrufbar ist.

Kopiermöglichkeit

Scannen auf Memory-Stick ist unter Berücksichtigung des Urheberrechts möglich, ein Kopiergerät steht zur Verfügung. Fotografieren ist erlaubt.

In einem separaten Leseraum stehen 4-6 Laptoparbeitsplätze zur Verfügung; ein Recherche-PC sowie wlan können vor Ort genützt werden.

Dokumentationen

Die Außenpolitische Bibliothek nimmt Fachartikel folgender Zeitschriften in den Bibliothekskatalog auf:

  • American political science review
  • Europa ethnica
  • European yearbook on human rights
  • Foreign policy analysis
  • Géopolitique
  • Hague journal of diplomacy
  • International studies perspectives
  • International studies quarterly
  • International studies review
  • Journal of Balkan and Near East studies
  • Korea world affairs
  • MED – Mediterranean yearbook
  • Monde chinois
  • Mondes
  • Nouvelle revue géopolitique
  • OSZE-Jahrbuch
  • Perspectives on politics
  • PS – political science and politics
  • Relations internationales
  • South African journal of international affairs


Artikel und Publikationen der MitarbeiterInnen des Außenministeriums werden ebenfalls im Verbundkatalog erfasst.

Adresse und Kontakt

A-1040 Wien, Favoritenstraße 15a
(im Gebäude der Diplomatischen Akademie, U1-Station Taubstummengasse)
1. Stock (Lift)
Tel.: 43 (0)50 11 50 3902
E-Mail

So finden Sie uns

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag (werktags)
09:00 – 17:00 h

ACHTUNG: Die Bibliothek ist 27.8. -29.8.2014 GESCHLOSSEN!
Ab 1.9.2014 Montag – Freitag (werktags) 10:00 - 16:00, individuelle Terminvereinbarung auf Anfrage möglich!